Über uns

Das "Konferenzzentrum" des WPC, das Weinberghäusl, das die Industrie- und Handelskammer Stuttgart ab und an zur Nutzung überlässt. – © IHK Region Stuttgart
Das “Konferenzzentrum” des WPC, das Weinberghäusl, das die Industrie- und Handelskammer Stuttgart ab und an zur Nutzung überlässt. – © IHK Region Stuttgart

Der Club umfasst etwa 40 Journalistenkollegen aus den Bereichen Print und Elektronische Medien. Darunter Wirtschaftskorrespondenten der FAZ und der Süddeutschen Zeitung sowie von Handelsblatt. Die großen Nachrichtenagenturen sind ebenso vertreten wie die Regionalzeitungen Stuttgarter Zeitung/Nachrichten oder die Südwestpresse aus Ulm.

Die Gründungsversammlung des Wirtschaftspresse-Clubs Stuttgart fand am 29. März 1995 in der traditionsreichen Stuttgarter Weinstube „Kachelofen“ statt. Wenig später, am 21. Juni 1995, war der damalige Siemens-Vorstandsvorsitzende Heinrich von Pierer Gast des ersten Clubabends. Damit gehört der Club zu den jüngsten publizistischen Vereinigungen in Deutschland, aber auch zu den profiliertesten: Im Wirtschaftspresseclub Stuttgart sind ausschließlich hauptberufliche Journalisten Mitglied; die andere Seite, Öffentlichkeitsarbeiter und Pressesprecher, können unser Runde anders als in vielen anderen Wirtschaftspresserunden, nicht beitreten.

Wir treffen uns mindestens vier Mal pro Jahr, um uns mit einem hochrangigen Vertreter / einer hochrangigen Vertreterin aus der Wirtschaft, teils auch aus der Politik  auszutauschen. Wenn der Gesprächspartner es wünscht, bleibt alles “Unter drei” und wird damit nicht veröffentlicht.

Was unseren Veranstaltungsort angeht, können wir mit einer Besonderheit punkten. Wir kommen im rustikalen Rahmen des “Weinberghäusle” zusammen, gleich oberhalb des Stuttgarter Hauptbahnhofs gelegen mit einem herrlichen Blick über den darunter liegenden Weinberg auf den gesamten Stuttgarter Talkessel. Unter Sandsteingewölbe servieren wir schwäbische Spezialitäten wie Maultaschen mit Kartoffelsalat sowie heimische Weine. So gelingt es uns immer wieder, in diesem ungewöhnlichen Rahmen eine Gesprächsatmosphäre herzustellen, die Gästen und Gastgebern gleichermaßen gefällt.

Als unsere Gäste konnten wir in den vergangenen Jahren neben Bosch-Chef Volkmar Denner, Porsche-Boss Oliver Blume und Lufthansa-Vorstandschef Carsten Spohr den ehemaligen Vorstandsvorsitzenden der Volkswagen AG, Martin Winterkorn, den Daimler-Aufsichtsratsvorsitzenden Dr. Manfred Bischoff , den EADS-Chef Thomas Enders und viele andere mehr begrüßen. Zuletzt hatten wir den ZF-Chef Stefan Sommer und Volkswagen-Nutzfahrzeug-Vorstand Andreas Renschler zu Gast.

Der Vorstand

Am 10. April 2018 vollzog der Club im besten Einvernehmen einen Generationswechsel an seiner Spitze. Der Vereinsvorsitzende Peter Heilbrunner stellte sein Amt auf eigenen Wunsch hin nach sechs Jahren im Amt zur Verfügung, blieb aber dem Vorstandsbeirat erhalten. Die Co-Vorsitzende Dagmar Deckstein zog sich – ebenfalls auf eigenen Wunsch – nach zehn Jahren im Vorstand zurück. An ihrer Statt wurden Stefan Mayr, 46, Korrespondent der Süddeutschen Zeitung, und Uschi Götz, 53, freie Redakteurin beim Deutschlandfunk, zu den neuen Vorsitzenden gewählt. Als Schatzmeister und ruhender Pol bleibt Oliver Schmale, freier Mitarbeiter der Frankfurter Allgemeinen Zeitung und der Deutschen-Presse-Agentur, dem Vorstand erhalten. Alle drei Kollegen wurden einstimmig gewählt. Im Namen aller Mitglieder dankt der neue Vorstand den scheidenden Vorsitzenden für ihre engagierte und kompetente Arbeit.


Der neue Vorstand: Stefan Mayr, Uschi Götz, Oliver Schmale (von links)


Sie wollen Mitglied werden?

Wir freuen uns über jedes neue Mitglied. Bitte wenden Sie sich an unseren Vorstand, der die Aufnahme gemäß der Satzung prüft (etwa unter den Gesichtspunkten der Hauptberuflichkeit und des Arbeitsschwerpunktes).